Tag für Tag wandern in Deutschland unzählige Bücher, Möbel und Dekoartikel auf den Müll, weil sie kleine Macken haben oder aus der Mode gekommen sind. Die Arbeitsinitiative Hohenlohekreis gGmbH (AIH) leistet im Landkreis einen Beitrag zur Nachhaltigkeit: Die gemeinnützige Organisation aus Neuenstein sorgt dafür, dass gut erhaltene Gebrauchsgegenstände nicht achtlos weggeworfen werden, sondern einen neuen Besitzer finden. Mitarbeiter von Berner Deutschland haben jetzt mit Langzeitarbeitslosen in der AIH-Kreativwerkstatt einen Upcycling-Tag organisiert und dabei ausrangierten Möbelstücken wieder neues Leben eingehaucht. Die Maßnahme ist Teil eines sozialen Projektes, in dessen Rahmen Berner die AIH außerdem mit Sachspenden im Wert von über 5.000 Euro unterstützte.  

Die AIH hat es sich zum Ziel gesetzt, Arbeitslosen wieder mehr Selbstbewusstsein und eine feste Tagesstruktur zu geben. „Wer viele Jahre arbeitslos war, verliert das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten leider oft völlig“, weiß Geschäftsführerin Annette Wolf. Aktivitäten, die den Betroffenen guttun, sie fördern und fordern wie Ausflüge, Betriebsbesichtigungen, Schulungen oder die sogenannte Kreativ-Werkstatt gehören deshalb zum Konzept der 1996 gegründeten Initiative.

Secondhand-Möbel upgecycelt

Die Secondhand-Möbel für das Kreativprojekt stammen aus Spenden, Sperrmüllanlieferungen oder auch aus Haushaltsauflösungen, die das Tochterunternehmen Mobil Hohenlohe, in dem Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten, organisiert. Gut erhaltene Möbel wandern in den AIH Shop in Künzelsau. Dieser richtet sich an Käufer sowohl mit kleinerem als auch größerem Geldbeutel. Besondere Einzelstücke werden vor dem Verkauf in der Kreativwerkstatt upgecycelt.

Berner Mitarbeiter packen an

Beim gemeinsamen sozialen Projekt mit Berner erhielten jetzt verschiedenste Einrichtungsgegenstände einen frischen Anstrich oder wurden kreativ umfunktioniert. So zersägten die Teilnehmer einen Tag lang beispielsweise mit der Stichsäge alte Stühle und verwandelten diese in peppige Garderoben, schliffen alte Kommoden ab und verschönerten Nachttische mit bunten Comicschnipseln. Die kunterbunten Unikate können nun unter dem eigenen Label „Hoppla“ im Gebrauchtwarenmarkt erstanden werden.

Produktspenden für den Recyclingbetrieb

Doch nicht nur mit Manpower, pfiffigen Ideen und handwerklichem Know-how brachte sich Berner ein, sondern auch mit Produktspenden für den zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb der AIH. Das Unternehmen recycelt alte Elektrogeräte und übernimmt deren fachgerechte Entsorgung. Die Langzeitarbeitslosen haben so die Möglichkeit, ihr Durchhaltevermögen und die eigene Belastbarkeit auszutesten und sich wichtige Arbeitstugenden anzueignen. Da für die Demontage hochwertiges Profi-Werkzeug nötig ist, spendete Berner prall gefüllte Werkzeugboxen sowie dringend benötigte Stabschrauber im Wert von mehr als 5000 Euro.

Bewerbungs- und Verkaufstraining

Nach dem Upcycling-Projekt in der Werkstatt besuchten die AIH-Teilnehmer den Firmensitz von Berner in Künzelsau. Dort lernten sie bei einer Führung durch das rund 15.000 m² große Logistikzentrum den Standort kennen. Der erfahrende Recruiter Andy Beyer gab den Besuchern anschließend praktische Bewerbungstipps für den Wiedereinstieg ins Berufsleben. So erklärte er der Gruppe, was Unternehmen von Bewerbern erwarten, woran sie bei der Selbstpräsentation noch arbeiten müssen und legte ihnen vor allem ans Herz, sich der eigenen Stärken bewusst zu werden, um später im Vorstellungsgespräch zu überzeugen.

Die eigenen Potenziale auszuschöpfen, ist auch das Ziel einer Verkaufsschulung, bei dem sich Berner Trainer Thomas Mayr jetzt im Dezember mit seiner langjährigen Vertriebskompetenz einbringen wird. Das Verkaufsteam des AIH-Shops und die AIH-Teilnehmer sollen dabei lernen, wie sie ihre Kunden künftig besser von den Vorteilen ihrer Produkte überzeugen können. Die Verkaufsschulung bildet den Abschluss des sozialen Projekts.

Die Wertschätzung hat mich beeindruckt und unseren Teilnehmern wieder Mut gemacht.

Annette Wolf, AIH-Geschäftsführerin

„Gemeinsam mit der AIH haben wir viele tolle Ideen entwickelt, bei denen sich meine Kolleginnen und Kollegen mit ihrem Fachwissen einbringen konnten“, sagt Projektpatin Anna-Franziska Hof, die in der Unternehmenskommunikation von Berner arbeitet. „Besonders überzeugt hat mich bei der Arbeitsinitiative Hohenlohekreis der nachhaltige Ansatz, den wir auch bei Berner verfolgen und der ein zentraler Baustein unserer Unternehmenswerte ist.“ Annette Wolf freut sich über den Erfolg des Projektes: „Die Wertschätzung, die unsere Teilnehmer durch das Berner-Team erfahren haben, hat mich zutiefst beeindruckt und bei unseren Teilnehmern etwas bewegt. Es hat ihnen wieder Mut gemacht und das Selbstvertrauen geweckt.“   

Den Beitrag zum Sozialen Projekt mit der Syltklinik finden Sie hier.

Fotos: © Berner Trading Holding