Die Berner Group treibt die Digitalisierung weiter voran. In einem Pilotprojekt im Stammhaus des Unternehmens wurden jetzt fast 300 Arbeitsplätze in mehreren Wellen auf die sogenannte Voice over IP-Telefonie umgestellt. Das heißt: Klassische Festnetzapparate sucht man in den entsprechenden Büros inzwischen vergeblich – sie wurden nach erfolgreicher Einführung der modernen Internet-Telefonie am Garnberg vollständig abgeschafft.

„Der Wechsel spart uns künftig nicht nur bares Geld, sondern eröffnet uns insbesondere auch völlig neue Kommunikationsmöglichkeiten“, betont Christoph Möltgen, CIO der Berner Group. „Die Maßnahme ist ein weiterer wichtiger Baustein auf unserem Weg zum digitalen Arbeitsplatz und trägt ganz im Sinne unseres Unternehmensleitwertes zur bestmöglichen Vernetzung bei.“

Dank der neuen Lösung lassen sich während einer Telefonkonferenz ab sofort beispielsweise gleichzeitig Bildschirme oder Präsentationen jederzeit bequem mit ausgewählten Teilnehmern teilen.

Christoph Möltgen, CIO der Berner Group. Foto: Berner Group
Christoph Möltgen, CIO der Berner Group. Foto: Berner Group

Es ist also letztlich egal, wo sich die Teilnehmer gerade aufhalten. Konferenzen, um aktuelle Dokumente zu besprechen, sind jederzeit möglich und können während des Telefonats für alle sichtbar gleich bearbeitet werden.

Alle Anwender haben ihre persönliche Durchwahlnummer automatisch immer dabei, egal wo sie mit ihrem Laptop zum Arbeiten sind – ob auf Dienstreise an einem anderen Standort oder am Heimarbeitsplatz.

Der Aufbau der technischen Infrastruktur und die Integration in die bestehende Systemlandschaft erfolgte komplett in Eigenleistung durch ein Team aus IT-Experten der Berner Group. Dabei wurde von Anfang an bewusst darauf geachtet, die beteiligten Tochtergesellschaften mit ins Boot zu nehmen.

So wurden ein regelmäßiger Feedback-Dialog installiert, eine Beta-Phase mit Pilot-Nutzer-Gruppen gestartet und ein spezielles Testlabor für interne Schulungen eingerichtet. Die Berner Group wird die Internet-Telefonie in den kommenden Wochen und Monaten sukzessive gruppenweit ausrollen.

Den Auftakt macht die Berner Trading Holding an den Standorten Köln und Künzelsau. Anschließend folgen nach und nach die einzelnen Ländergesellschaften.