Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Außendienst sind in ganz Deutschland unterwegs, um Kunden aus der Kfz-Branche und dem Bau-Handwerk mit Knowhow zu beraten und mit Profi Verbrauchsmaterialen, Werkzeugen, Zubehörartikeln oder Services zu versorgen. In unserer Blog-Serie „Berner vor Ort“ stellen wir Ihnen einmal im Monat eine Kollegin oder einen Kollegen vor. Diesmal haben wir bei Dennis Klaßnitz nachgefragt.

Wie sind Sie zu Berner gekommen?
Ein Bekannter hatte mich auf eine freie Stelle im Außendienst bei Berner aufmerksam gemacht und mir das Unternehmen als Arbeitgeber empfohlen. Ich hatte Lust auf den Job und habe mich beworben. Nachdem ich die Zusage bekommen hatte, wurde ich im Berner Team herzlich aufgenommen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit im Vertrieb bzw. bei Berner am meisten Spaß?
Ich würde mich selbst als Freigeist beschreiben: Meine eigenen Entscheidungen zu treffen und eigenverantwortlich ganz nah dran an den Kunden zu arbeiten, machen mir riesigen Spaß. Ab und zu bin ich gerne auch mal im positiven Sinne etwas „verrückt“. Zum Beispiel, wenn es darum geht, Kunden zu beraten oder neue Produkte vorzustellen.

Welches Kundenerlebnis ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?
Termine für meine Kundenbesuche vereinbare ich für gewöhnlich vorab telefonisch. Ein Kunde ist mir besonders im Gedächtnis geblieben: Leider war er nicht erfreut über meine Anrufe. Und das hat er mich deutlich spüren lassen. Trotzdem habe ich nicht lockergelassen und beim persönlichen Besuch wendete sich das Blatt. Ausschlaggebend waren offene und ehrliche Worte. Der Kunde war genauso wie am Telefon erst einmal ablehnend. Als ich ihm zu verstehen gegeben habe, dass ich nicht zum Spaß da bin, war er erst einmal ziemlich perplex. Mein Nachdruck scheint ihn aber überzeugt zu haben. Denn er hat gemerkt, dass ich ihn wirklich als Kunden gewinnen möchte. Heute zählt er zu meinen besten Kunden.

Was denken Sie, wie viele Kilometer Sie schon für Ihre Kunden zurückgelegt haben?
Jetzt müsste ich lügen … schätzungsweise sind es bestimmt zwischen 200.000 und 300.000 Kilometer seit meinem Beginn bei Berner im Frühjahr 2018. Ich fahre Auto, keine Kilometer. Der persönliche Besuch und die Betreuung des Kunden stehen für mich im Vordergrund.

Womit kann Berner Ihrer Meinung nach bei seinen Kunden am meisten punkten?
Als Multikanalvertriebsunternehmen sind wir jederzeit für die Kunden erreichbar, ob in der Werkstatt, im Call Center oder dem Onlineshop … Da meine Kunden hauptsächlich auf dem Land arbeiten, ist für sie eine Betreuung durch unseren Außendienst besonders wichtig. Sie wollen meine Meinung zu unseren Produkten und Serviceleistungen hören, persönlich betreut werden und schätzen den direkten Austausch vor Ort. Auch mit der Kultur eines Familienunternehmen kann Berner bei den Kunden punkten. Ich schätze das persönliche Miteinander im Unternehmen besonders. Unsere Chemie-Sparte sehe ich als Differenzierungsmerkmal gegenüber unseren Wettbewerbern.

Meine Lieblings Berner Produkt ist …
… der Scheibenreiniger Active. Die Dosen begleiten mich ständig, sie sind vielfältig einsetzbar: egal ob für Glas, Autoscheiben, Spiegel oder Lack – das Produkt ist wirklich für jeden etwas. Auch bei meinen Neukunden ist der Scheibenreiniger sehr beliebt. Er verkauft sich so gut, dass ich mit ihm bereits einen Verkaufswettbewerb gewonnen habe.

Steckbrief
Name: Dennis Klaßnitz
Alter: 27
Division: Bau/Metall
Einsatzgebiet: Mittelhessen (Frankenberg bis Usingen)
Bei Berner seit: seit April 2018
Hobbys: American Football spielen in der GFL 1 in Marburg  und Angeln

Haben Sie auch Lust auf einen Job im Außendienst bei Berner bekommen? Dann schauen Sie doch einmal auf unserem Karriereportal vorbei.

In unserer Blog-Serie „Berner vor Ort“ sind bisher Interviews mit folgenden Außendienst-Mitarbeitern erschienen:

Berner Außendienstmitarbeiter Dennis Klaßnitz mit einem Kunden. Die Berner Regale sind frisch gestellt und müssen nun nur noch mit Berner Produkten gefüllt werden. Foto: privat