Werkzeuge, Verbrauchsmaterial oder Reinigungsprodukte werden im Werkstattbetrieb oft als C-Teile bezeichnet. Das klingt unwichtig, ist es aber nicht. Schraubenschlüssel, Handschuhe oder Bremsenlöser nehmen Kfz-Profis während der Arbeit zigfach in die Hand. Sichere Verfügbarkeit und eine hohe Produktqualität der Arbeitsmittel sind für einen effizienten Werkstattablauf unerlässlich. Das wird zukünftig die Albert Berner Deutschland GmbH als Partner der IRS (Intelligent Repair Solutions), Experte für die Instandsetzung und Aufbereitung von Fahrzeugen, in allen Karosserie- und Lackwerkstätten sicherstellen.

Neben Produkteigenschaften und Logistik sind es die Mehrwert-Services eines Lieferanten, die für eine Werkstatt im Alltag wichtig sind. Kompetente Anwendungsberatung bei Produkten oder die Bereitstellung von Spezialwissen, etwa die Gefahrstoffdatenbank von Berner Deutschland, sparen täglich Zeit durch die Beseitigung von Unsicherheiten. Im besten Fall lassen sich durch den richtigen Produktmix sogar Arbeitsschritte verkürzen. Hier will die IRS zukünftig von der Expertise des Handelsunternehmens Berner Deutschland in der Werkstattausrüstung profitieren.

Vor der Entscheidung für die Zusammenarbeit wurden Produkte und Service an zwei Standorten über mehrere Wochen getestet. Positives Feedback gab es nicht nur für die Produktqualität und die Lieferzuverlässigkeit, sondern auch für den digitalen Bestellprozess per App und das Regalkonzept im Werkstattlager.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Mit Berner als professionellem Partner für das C-Teile-Sortiment macht die IRS den nächsten wichtigen Schritt bei der Optimierung ihrer Werkstattprozesse. „Unser Ziel ist operative Exzellenz und dabei wollen wir von den Besten lernen“, erläutert Geschäftsführer Frank Gerardy und ergänzt: „Für uns misst sich die Qualität der Partnerschaft nicht nur an Fakten, sondern auch an langfristigem Denken, Verlässlichkeit, Fairness und Leistungsbereitschaft. Diese ganzheitliche Verantwortung hat uns Berner Deutschland während unserer Gespräche konsequent vermittelt. Gemeinsam haben wir ein Konzept entwickelt, das unsere Wettbewerbsfähigkeit stärken wird.“

Für die ersten sechs Monate haben die Unternehmen eine Warmup-Phase vereinbart, in der ein passendes Sortiment aufgebaut und stimmige Prozesse eingeführt werden. Die Verantwortung für die laufende Optimierung übernimmt Berner. So ist sichergestellt, dass Innovationen auf dem Markt schnell in den IRS Betrieben einfließen können. „Wir bieten mit unseren Produkten und Services genau die Lösungen, um IRS den Arbeitsalltag zu erleichtern, sodass sich IRS voll und ganz auf ihre Kunden und auf deren Zufriedenheit konzentrieren kann“, ist auch Alfredo Ortega, verantwortlicher Key Account Manager bei Berner Deutschland, überzeugt.

Fotos: Berner Trading Holding