Das war eine schöne Bescherung: Pünktlich zu Weihnachten überraschten die Mitarbeiter des Künzelsauer Großhandelsunternehmens Berner Deutschland den örtlichen Tafelladen mit einer Wagenladung gespendeter Lebensmittel und einem Scheck über 500 Euro. Die Albert Berner Stiftung legte noch einmal 2000 Euro darauf.

Vor Weihnachten hatte der Tafelladen gemeinsam mit der Stadt Künzelsau zur Aktion „Eins mehr“ aufgerufen. Für jedes gekaufte haltbare Lebensmittel konnte ein weiteres Produkt als Spende in den Warenkorb gelegt werden. Denn jeder kennt es: Der Geschenkekauf macht sich zum Jahresende hin finanziell bemerkbar. Wer nur einen kleinen Geldbeutel besitzt, muss oftmals beim Essen sparen. „Deshalb sind uns in dieser Zeit besonders Grundnahrungsmittel sehr willkommen“, so Tafelleitung Anke Braun. Denn nicht alles, was ihre Kunden benötigen, kann durch reguläre Spenden abgedeckt werden.

Bei den Berner Mitarbeitern kam die Idee so gut an, dass sie spontan am Unternehmensstandort auf dem Garnberg ein eigenes Spendenregal aufstellten, das sich in wenigen Tagen mit Nudeln, Aufstrichen, Tees, Kosmetika und Süßigkeiten füllte.

„Mich hat das Konzept, dass viele einzelne mit kleinen Spenden zu einem großen Ganzen beitragen, direkt angesprochen. Einfacher geht es wirklich nicht, schließlich geht jeder regelmäßig einkaufen“, sagt Carolin Schumertl, die bei Berner eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau macht und die Spendenaktion mit organisierte.

Insgesamt kamen bei der Aktion Waren im Wert von rund 500 Euro zusammen. Diesen Betrag stockte das Großhandelsunternehmen um 500 Euro auf, sodass eine Spende im Wert von 1000 Euro zusammenkam.

Auch die Vorsitzende der Albert Berner-Stiftung, Ursula Berner, war begeistert von der Mitarbeiter-Aktion und sagte sofort eine zusätzliche Geldspende über 2000 Euro zu. Mit diesem Geld kann das Tafelteam benötigte Waren zukaufen – auch über Weihnachten hinaus. Bereits seit Jahren unterstützt die Stiftung des Firmengründers Albert Berner die Arbeit der Tafel. 

Gesellschaftliches Engagement wird bei Berner von innen nach außen gelebt. Das Großhandelsunternehmen hatte dem Tafelladen bereits im Rahmen seiner sozialen Projekte im Sommer einen überdachten Eingangsbereich mitfinanziert. Das Besondere daran: Der Großhändler fördert gemeinnützige Einrichtungen und Vereine nicht nur einfach mit Geld- und Sachspenden, sondern auch mit dem Know-how der Berner Mitarbeiter. Diese packten zum Beispiel auch beim Aufbau des Carports kräftig mit an.

Natürlich sind der Tafel auch weitere Spenden willkommen. „Wir haben immer wieder Bedarf“, so Anke Braun. Wer die Einrichtung ebenfalls kontaktlos und unabhängig unterstützen möchte, kann zum Beispiel für Einkäufe Geld auf das Spendenkonto der Tafel (IBAN: DE30 6225 1550 0005 0114 89) überweisen. Dazu einfach bei der Überweisung den Zweck „Lebensmitteleinkauf“ angeben. Auf Wunsch kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.

Foto: © Pixabay

TEILEN
Vorheriger ArtikelDRV-Produkttipp im Januar
Nächster ArtikelDie intelligente Oberflächenreparatur
Anna-Franziska Hof
Mein Handwerk ist die externe Kommunikation. Seit 2019 tüftele ich an den richtigen Formulierungen für Blog, Social Media und Presse.