Toller Erfolg für unseren Partner MRS: Beim Porsche MOBIL1 Supercup in Monaco holte Larry Ten Voorde für das Team den ersten Podestplatz der laufenden Saison. Der erst kürzlich verpflichtete Niederländer belegte einen hervorragenden dritten Rang. Vom Rennen aus dem Fürstentum berichtet unsere Expertin Konstanze Eichner.

Seit dem freien Training gehörte Larry Ten Voorde zu den Schnellsten auf dem engen Stadtkurs. Im Qualifying gelang es ihm schließlich sogar, die Pole Position einzufahren. Jedoch folgte die Ernüchterung schon kurze Zeit nach dem Ende der Session, da ihm wegen einer gelben Flagge im ersten Sektor die Stewards die schnellste Runde wieder aberkannt hatten.

Auch die persönlich zweitschnellste Runde reichte Larry Ten Voorde jedoch noch immer zu einem dritten Startplatz für das Sonntagsrennen. Eine Position, die er nach einem guten Start über die gesamte Distanz verteidigte und sich so den verdienten Platz auf dem Podium sichern konnte.

Der junge Niederländer, der in dieser Saison bereits die ersten drei Rennen im Porsche Carrera Cup Deutschland gewann, wird auch für den Rest der Porsche MOBIL1 Supercup Saison für das Team von MRS GT-Racing am Lenkrad drehen – und vielleicht sogar noch im Titelkampf ein Wörtchen mitreden.

Ein weiterer MRS Pilot glänzte ebenfalls mit einem dritten Rang: Nicolas Misslin. Der Franzose erreichte nach dem erfolgreichen Saisoneinstand in Barcelona auch in Monaco das Podium in der Pro-Am Wertung. Für den Niederländer Michael Verhagen endete das Rennen hingegen leider vorzeitig in den Leitschienen des Fürstentums.

Karsten Molitor (Teamchef): „Monaco ist immer ein sehr spezielles Event im Rennkalender. Wir freuen uns natürlich sehr über unseren Erfolg, wissen allerdings auch, dass schon noch etwas mehr möglich gewesen wäre. Überholen ist hier in Monaco nahezu unmöglich, zumal mit den beiden Jungs auf den Plätzen eins und zwei auch sehr schnelle Leute unterwegs gewesen sind.“

Direkt vom Fürstentum in Monaco aus machten sich die MRS Trucks auf die britische Insel, um auf der Traditionsrennstrecke in Silverstone zu testen. Der nächste Lauf im Porsche MOBIL1 Supercup steht am 29. und 30. Juni an. Gefahren wird dann auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg. Dort trifft sich schon am kommenden Wochenende die Elite des ADAC GT Masters.