Eine Runde auf der Rennstrecke drehen und dabei Gutes tun, das hat sich das Eastside Nascar Racing Team „Nascar hilft“ zum Ziel gesetzt. Bereits seit sechs Jahren ermöglichen die Männer und Frauen des Rennteams Erlebnisse für krebskranke Kinder und deren Familien – ein unvergesslicher Tag auf der Rennstrecke, der allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleibt. So dürfen erkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Geschwister und Eltern kostenlos in einem Nascar-Renntaxi auf Rennstrecken, wie dem Nürburg- oder Lausitzring und bei diversen Rennveranstaltungen mitfahren. Zusätzlich werden die Einnahmen von zahlenden Mitfahrern, beispielsweise aus Promotionveranstaltungen, regelmäßig an den Dresdener Verein Sonnenstrahl e. V. gespendet, der sich ebenfalls um krebskranke Kinder und Jugendliche kümmert.

 

Damit die Fahrzeuge noch besser laufen, ordentlich gewartet sind und beim Einsatz auf der Rennstrecke glänzen, hat Berner die bemerkenswerte Initiative jetzt mit einer großzügigen Produktspende unterstützt.

Bei den vielen Veranstaltungen die wir im Jahr auf die Beine stellen, gibt es natürlich immer viel zu Reparieren und zu Überprüfen. Durch die Unterstützung von Berner ist auch im Werkstattbereich endlich Professionalität eingezogen. Nicht nur Werkzeuge, sondern auch Verbrauchsmaterialien sind ab jetzt immer griffbereit. Darüber haben wir uns sehr gefreut. (Jan Wätzig, Gründer von Nascar hilft)

Dank der Expertise des Berner Außendienstmitarbeiters Mike Zennig (Bild links) konnten die richtigen Produkte ausfindig gemacht und zur Verfügung gestellt werden. Gemeinsam mit einem Kollegen durfte er sich jetzt auf dem Lausitzring ein Bild davon machen, wie das Team von „Nascar hilft„, freiwillige Helfer und Unterstützer für krebskranke Kinder am Lausitzring alles geben. Das Ergebnis: Begeisterte und glückliche Kinderaugen. Auch das Team und die Kinder von Sonnenstrahl e. V. waren an diesem Wochenende auf der Rennstrecke dabei.

Das Projekt „Nascar hilft“

Gründer des Projektes „Nascar hilft“ ist Jan Wätzig aus Wolkenstein im Erzgebirge. Nach einem Schlüsselerlebnis beendete der Rennfahrer seine aktive Laufbahn und beschloss 2012 ein Projekt für krebskranke Kinder ins Leben zu rufen. Als ehemaliger Rennfahrer durften schnelle Autos bei diesem Vorhaben natürlich nicht fehlen – und so war schnell die Idee geboren, Renntaxis für erkrankte Kinder einzusetzen. Gemeinsam mit ehemaligen Weggefährten aus seiner Rennsportzeit stellte er das „Nascar hilft“-Team auf die Beine. Um die Fahrt besonders spektakulär für die jungen Co-Piloten zu machen, entschieden sich die Rennbegeisterten für Nascar-Fahrzeuge. Ursprünglich wurden diese modifizierten Großserienfahrzeuge bei den Nascar-Rennserien eingesetzt, inzwischen kommen jedoch streng reglementierte, fast identische Rennfahrzeuge mit V8 Motor und ausgereifter Renntechnik, lautem Motorensound und Seltenheitswert zum Einsatz. So auch bei Nascar hilft.

 

Mehr Infos zur Initiative: www.nascar-hilft.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Ihr Kommentar
Bitte geben Sie Ihren Namen an