Am internationalen Tag des Ehrenamts ist in Baden-Württemberg Mitmachen Ehrensache. Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse jobben einen Tag lang für den guten Zweck. Das verdiente Geld fließt in verschiedene ausgewählte soziale Projekte. Auch das Großhandelsunternehmen Berner beteiligte sich an der Aktion der Jugendstiftung Baden-Württemberg. Mehrere Schüler waren am Berner Stammsitz in Künzelsau im Einsatz.

Im Startbereich des Berner Logistikzentrums arbeitet zum Beispiel Mitarbeiter Jochen Blumenstock mit seinem Sohn Mika. Per Strichcode „verheiraten“ sie Transportboxen mit Versandpaketen, wie es im Logistik-Fachjargon heißt. Von dort gehen die Boxen anschließend auf die Reise durch das 15.000 m² große Areal, werden mit Waren bestückt und versandfertig gemacht.

„Für mich ist es eine tolle Gelegenheit, den Arbeitsplatz von meinem Vater kennenzulernen. Mir macht es richtig Spaß“, freut sich Mika Paul Blumenstock. Der 12-Jährige geht in die 7. Klasse des Berufsbildungszentrums in Niederhall und ist zum ersten Mal bei der Aktion dabei. Sein Vater Jochen Blumenstock ist stolz, dass sein Sohn mit solchem Elan mithilft: „Ich finde es einfach toll, dass er anpackt und das alles für den guten Zweck.“

Wenige Meter weiter vorne hilft Amy Schmitt im Pick Pack-Lager mit. Ein visuelles Leitsystem zeigt ihr, welche Waren in die Pakete gepackt werden müssen. Sie erfährt: Die Festangestellten bei Berner schaffen in der Regel 140 Picks pro Stunde. Pro Schicht laufen die Logistik-Mitarbeiter bis zu 15 Kilometer, so dass der Gang ins Fitnessstudio überflüssig wird. „Meine Patentante arbeitet bei Berner. Ich hatte Lust, ihren Arbeitgeber einmal näher kennenzulernen“, berichtet Amy.

Aktuell besucht die 15-Jährige die 10. Klasse der Kaufmännischen Schule in Künzelsau. Im nächsten Jahr macht sie die Mittlere Reife. Mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz schlägt die Jugendliche gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie arbeitet für die gute Sache und lernt dabei das Unternehmen besser kennen. „Die Atmosphäre gefällt mir sehr gut. Ich kann mir vorstellen, mich bei Berner um einen Ausbildungsplatz zu bewerben,“ erzählt sie.

„Wir unterstützen das soziale Engagement junger Menschen sehr gerne“, sagt Angela Kuper, Ausbildungsleiterin bei Berner. Der Profi für das Bau- und Kfz-Handwerk beteiligt sich bereits seit mehreren Jahren an der Aktion „Mitmachen ist Ehrensache“. Soziales Engagement ist fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Jedes Jahr können sich die Mitarbeiter in sozialen Projekten engagieren und erhalten dafür zwei Tage Sonderurlaub.

Foto: © Albert Berner Deutschland GmbH