Neues Spielzeug für die kleinen Bäckermeister

0
286

Zum Kindergarten im Künzelsauer Stadtteil Garnberg hat die Firma Berner seit einigen Jahren eine sehr enge Beziehung. Regelmäßig finden gemeinsame Aktionen statt wie eine Vorlesestunde, gemeinsames Plätzchenbacken oder Kindertheaterbesuche. Berner Mitarbeiterin Anja Rothmer berichtet von ihrem letzten Besuch im Kindergarten, bei dem sie eine ganz besondere Überraschung für die Kleinen im Gepäck hatte.

Die Jungen und Mädchen im Kindergarten Garnberg sind ganz aufgeregt, als ich den Raum betrete. Der Besuch ist da! Erzieherin Heike Schemmel trommelt die Kinder zusammen und fragt: „Wisst ihr noch, wer uns heute besuchen kommt?“  „Jemand von Berner“, ruft eine zarte Kinderstimme nach einigem Überlegen. Und da komme ich ins Spiel: „Genau, ich bin von Berner – und wisst ihr noch, was ihr kurz vor Weihnachten bei uns gemacht habt?“- „Plätzchen gebacken“, tönt es vielstimmig im Chor. Und schon wird es Zeit für die große Überraschung: Kindergärtnerin Heike Schemmel zaubert eine Box hervor und stellt sie vor die Jungs und Mädchen. Was da wohl drin ist? Die Neugier der Kinder wird noch größer, als sie einen ersten Blick auf die bunten Spielsachen darin erhaschen. Was hat es mit den farbenfrohen Zahnrädern und den Steckplatten auf sich?

Schauen wir kurz zurück auf den Dezember: Die kleinen Bäckerinnen und Bäcker waren einen Nachmittag lang extrem fleißig! In unserem Betriebsrestaurant haben sie ein Blech Plätzchen nach dem anderen gebacken. Anschließend wurden die Kekse verziert und in Tütchen abgefüllt. Unsere Berner Azubis haben die Plätzchen-Tüten danach bei der Firmenweihnachtsfeier und beim Weihnachtskundenfest verkauft.

Über einen Teil des Erlöses konnten sich nun die tüchtigen Bäckermeister des Kindergartens freuen. Berner stockte die Summe zusätzlich auf, sodass die große, farbenfrohe Überraschung besorgt werden konnte, die Heike Schemmel den Kindern bei meinem Besuch zum ersten Mal präsentiert. Was das ist? Ein Zahnrad-Steckspiel, das die Motorik und das logische Denken der Jungen und Mädchen fördert. Die Kinder können die einzelnen Bauteile auf ganz unterschiedliche Art zusammenstecken und verbinden. Spielerisch lernen sie außerdem, welche Elemente in Bewegung geraten, wenn sie an einem der vielen Zahnrädchen drehen.

„Die ganze Aktion — von der Vorlesestunde im Kindergarten über das Plätzchenbacken — war ein großer Spaß für die Kinder!“, verrät Heike Schemmel. „Sie konnten die Berner Firmenzentrale kennenlernen und bekommen nun sogar noch ein neues Spielzeug. Da sind strahlende Kinderaugen programmiert.“

Leider ist es dann auch schon wieder an der Zeit „Tschüss“ zu sagen und mich von den Kindern und Heike Schemmel zu verabschieden. Bei den Kleinen geht die Verabschiedung allerdings etwas unter, denn sie sind schon fleißig mit ihrem neuen Spiel zugange. „Bis zum nächsten Mal“, rufe ich ihnen zu – und darauf freue ich mich schon heute.