In den Berner Verkaufsniederlassungen finden regelmäßig Spendenaktionen statt. Mit dem Erlös werden soziale Einrichtungen und Vereine vor Ort unterstützt. Auch während der Pandemie haben die Verantwortlichen die Unternehmenswerte gelebt und das Engagement aufrechterhalten. Kurzerhand organisierten sie in Dresden, Chemnitz, Nürnberg, Berlin, München und Künzelsau zum Jahreswechsel verschiedene Spendenaktionen.

Der Profi Point Dresden sammelte rund 880 Euro für den lokalen Förderverein “Sonnenstrahl“ ein, der im Bereich der Kinder- und Jugendonkologie tätig ist. Der Verein ermöglicht Eltern krebskranker Kinder kostenfreie Übernachtungen in Kliniknähe, organisiert und finanziert Therapien im Nachfeld der klinischen Behandlungen und kümmert sich um Geschwister, die während der Zeit der Krebserkrankung nicht im Fokus der Aufmerksamkeit stehen. „Gerade in der aktuell schwierigen Zeit, ist es wichtig weiterhin füreinander da zu sein. Deshalb freuen wir uns, dass wir auch dieses Mal die Ziele von Sonnenstrahl e.V. unterstützen können“, sagt Michael Trommler, Fachverkäufer im Profi Point Dresden.

Über 800 Euro darf sich der “Elternverein krebskranker Kinder e.V.“ in Chemnitz freuen. Die Arbeit des Vereins basiert auf enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychologen, Therapeuten und Pädagogen auf der Kinderkrebsstation. „Wir freuen uns sehr über die Spende. Damit können wir Hospizfamilien weiterhin in ihrer häuslichen Umgebung zur Seite stehen“, bedankt sich Inge Oehme, Vorsitzende des Vereins. Ihr Engagement ermöglicht den betroffenen Familien trotz Einschränkungen eine möglichst hohe Lebensqualität.

Rund 600 Euro spendet das Profi Point Team in München an das bayrische Jugendrotkreuz in Erding. „Coronabedingt war es dieses Mal leider nicht möglich, vor Ort ein Kundenfest mit Tombola auszurichten. Das hatten wir in den Jahren zuvor immer gemacht. Dafür freuen wir uns umso mehr über die Spende und auf die Zeit, wenn wir wieder Veranstaltungen mit den Ehrenamtlichen des Jugendrotkreuz realisieren können“, sagt Claus Paustian, Leiter des Profi Points München.

In Berlin Marzahn wird das Kinder- und Jugendhaus Bolle mit 520 Euro unterstützt. Die Spende fließt in ein abgestimmtes Freizeit- und Bildungsangebot, das rund 150 Kindern zugutekommt. Die Einrichtung geht damit aktiv gegen Kinder- und Bildungsarmut vor.

Der Erlös der Wintertombola des Profi Points Nürnberg geht mit 500 Euro an den “SCH-LAU e.V“. Der Verein begleitet zum Beispiel Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule in das Berufsleben. Hierfür bietet SCH-LAU arbeitsintegrative Trainings mit einer klaren Tagesstruktur an.

Auch die Auszubildenden, die in Künzelsau hauptverantwortlich den Profi Point managen, sammelten 300 Euro für einen guten Zweck. Das Geld geht an die LebensWerkstatt in Schwäbisch Hall. Durch das Engagement können Menschen mit Behinderung selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben und ihre Individualität entfalten.

„Während der Covid-19-Pandemie ist es besonders wichtig, zusammenzuhalten und dort zu helfen, wo man die Möglichkeit hat. Daher freue ich mich, dass die Spendenaktionen der Profi Points auch dieses Mal in veränderter Form umgesetzt werden konnten,“ sagt Hendrik Beste, Leiter der Verkaufsniederlassungen in Deutschland.