Seit 15 Jahren arbeitet Daniel Pecher bei Berner Deutschland und verantwortet inzwischen den Wareneingang in dem rund 15.000 m² Logistikzentrum in der Unternehmenszentrale in Künzelsau. Im Interview erzählt er von seinen beruflichen Stationen bei Berner.  

Herr Pecher, wie sind Sie zu Berner gekommen?

Daniel Pecher

Über ein Logistik-Praktikum bei der BTI. Ich hatte meinen Schulabschluss in der Tasche und war auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Bei der BTI selbst war nichts frei, dafür jedoch bei Berner. Der damalige Lagerleiter der BTI Logistik hat mich auf die Stellenausschreibung aufmerksam gemacht. Ich habe mich direkt beworben – und wurde auch prompt zu einem Vorstellungsgespräch auf den Garnberg eingeladen. An den Tag erinnere mich noch ganz genau…

… denn das war der Startschuss für eine richtig tolle Karriere bei Berner.

Ja, das stimmt. Ich habe den Ausbildungsplatz bekommen und wurde nach meiner Ausbildung übernommen, zunächst als Mitarbeiter im Finish-Bereich. Ich habe dann sehr schnell gemerkt, dass ich Lust auf mehr hatte und mich unbedingt weiterentwickeln wollte. Deshalb habe ich eine Fortbildung zum Meister für Lager und Logistik absolviert. Anschließend bin ich Gruppenleiter in der Retoure geworden. Aufgrund einer internen Vakanz habe ich diesen Bereich und die kaufmännische Reparatur wenig später fast ein Jahr kommissarisch geführt. Langweilig wurde mir also nicht, zumal in ich in dieser Zeit parallel meinen Betriebswirt gemacht habe.

Der Stress hat sich gelohnt: Ende 2015 ist Ihnen die Leitung der Abteilung Wareneingang/Warenaufbereitung angeboten worden.

Darüber habe ich mich natürlich gefreut und die neue Aufgabe gerne übernommen. Mir trotz meines jungen Alters diese Chance zu geben, erfordert Mut. Dafür bin ich Berner sehr dankbar. Für mich ging es damit sozusagen zurück zu den Wurzeln. Mein Ursprung liegt ja in der Logistik.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf besonders Spaß?

Ganz klar: Der Umgang mit Menschen. In meinem Beruf habe ich es Tag für Tag mit vielen unterschiedlichen Charakteren zu tun, das finde ich extrem spannend. Auch die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen macht mir Spaß. Besonders gut gefällt mir außerdem, dass ich die Chance habe, persönlich und beruflich weiter zu wachsen. So kann ich beispielsweise große Projekte vorantreiben und diese wie bei Cargo Clix von der Planung bis zum Rollout maßgeblich begleiten.

Was ist Ihnen als Führungskraft wichtig?

Für mich ist wichtig, dass die Kolleginnen und Kollegen motiviert sind und sich wohlfühlen. Stimmt das Betriebsklima, stimmt am Ende auch die Leistung – davon bin ich absolut überzeugt! Unsere Unternehmenswerte spielen für mich ebenfalls eine entscheidende Rolle. Am meisten identifiziere ich mich persönlich mit #b.real und #b.connected. Denn eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist nur möglich, wenn man zu seinem Wort steht und offen, ehrlich und respektvoll miteinander umgeht.

Aktuelle Stellenangebote gibt es unter www.berner.de/karriere.

Weitere Teile der Serie „Karriere made by Berner“ finden Sie hier.

Foto: © Berner Deutschland